Der Obst- und Gartenbauverein Hartmannshofen e. V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts München unter der Nr. VR 3726 eingetragen. Die Gemeinnützigkeit ist vom Finanzamt bestätigt worden. Wir sind berechtigt, für Spenden die dem gemeinnützigen Zweck „Förderung der Pflanzenzucht“ zugewendet werden, Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck (§ 50 Abs. 1 EStDV) auszustellen.

Der Verein hat 176 Mitglieder (Stand Februar 2021).

Übersicht zur Vereinsstruktur

Die Vereinsleitung

Erster Vorsitzender: Thomas Nickl
Waldhornstraße 33, 80997 München
Tel: 089 / 89 19 91 30; E-Mail: nickl-tom@web.de

Zweiter Vorsitzender: Stefan Huber
Weidmannstraße 8, 80997 München
Tel: 089 / 89 35 95 35; E-Mail: stefanhuber76@web.de

Schriftführer: Bernhard Piller
Mondscheinweg 3, 80997 München
Tel. 089/ 5156 2770; E-Mail: info@vsp.de

Kassier: Günther Kirchner
Jägerhofweg 16, 81249 München
Tel. 0151/ 412 332 75; E-Mail: gk1951.kirchner@web.de

Die Beisitzer

Engelbert Negele
Haldenbergerstraße 48, 80993 München

Siegfried Tschauder
Jakob-Hagenbucher-St. 16a, 80993 München

Unsere Satzung von 2003

Historie des Obst- und Gartenbauvereins Hartmannshofen e. V.

Die Fasanerie Hartmannshofen liegt in München an der Grenze zwischen Moosach, Untermenzing und Obermenzing. Das Areal wurde 1920 zur Bebauung und Erstellung einer Kleinhaus-Wohnanlage im Erbbaurecht vom Freistaat Bayern freigegeben. In der damaligen schlechten Zeit war es für viele Leute ein Glück, ein günstiges Grundstück zu erhalten, um ein Haus zu errichten und eigene Lebensmittelzu erzeugen. So entstanden in Eigenregie und Nachbarschaftshilfe 1925/26 ca. 30 Häuser mit großen Selbstversorger-Gärten und Kleintierstallungen.

Um sich bei der Bewirtschaftung gegenseitig zu unterstützen, beschlossen die Neusiedler, einen Gartenbauverein zu gründen. Der damalige Bezirks- und der Landesverband für Gartenbau in München halfen mit Ratschlägen und Fachliteratur. Im September 1926 gründeten Georg Gerlinger, Michael Hammerl sen., Johann Miller und Franz Reithmeier offiziell den „Gartenbauverein Hartmannshofen und Umgebung.“ Am 19.Mai 1936 wurde der Verein ins Vereinsregister des Amtsgerichts München eingetragen.

Den ersten Vereinsvorstand bildeten Georg Gerlinger als erster Vorsitzender und Hans Zitzelsberger als sein Stellvertreter.

EPSON scanner image
Georg Gerlinger an der historischen Obstpresse, die immer noch ihren Dienst tut.

Im Jahr 1955 wurde der Vereinsname in Obst- und Gartenbauverein Hartmannshofen e.V. umbenannt. 1960 musste die Vereinssatzung neu gefasst werden. Unter der Vorstandschaft von Georg Gerlinger, Josef Eicher und Carl Eiermann erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister am 5. April 1960. Georg Gerlinger verstarb 1962 überraschend. Er stand dem Verein ohne Unterbrechung 36 Jahre vor. Sein Nachfolger wurde Josef Ernst. 1990 erfolgte ein Vorstandswechsel: Johann Liebhard wurde Erster, Engelbert Negele Zweiter Vorsitzender.
In den Jahren 2002/03 wurde die Vereinssatzung abermals überarbeitet. Mit Datum vom 17.11.2003 genehmigte das Amtsgericht München die neue Fassung. Vom Finanzamt wurde der Verein ab 2004 als „gemeinnützig“ anerkannt.
Herr Liebhard kandidierte bei der anstehenden Neuwahl 2011 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, Christa Fahmüller-Klose trat seine Nachfolge an. 2019 gab sie den Vorsitz an Thomas Nickl ab.

Persönlichkeiten

Gründungsmitglieder:

Georg Gerlinger: langjähriger erster Vorsitzender

Michael Hammerl senior: langjähriger Gerätewart und Beisitzer

Hans Miller: Beisitzer, zweiter Vorsitzender 1967-1977

  1. Reithmaier senior: langjähriger Kassier

Erste Vorsitzende:

Georg Gerlinger (1926-1962)

Josef Ernst (1962-1967)

Heinz Vilser (1967-1976)

  1. Wiesgickl (1976-1977)

Gerhard Lang (1977-1991)

Johann Liebhard (1991-2011)

Christa Fahmüller-Klose (2011-2019)

Thomas Nickl (seit 2019)